Browsing Category

Süsse Sünde

Kleine Schlemmereien/ Süsse Sünde

Marillen-Tonka-Marmelade

wer liebt sie nicht…und mal ehrlich sie zu kochen ist erschreckend einfach und vorallem mit wenig Aufwand!
Aber was ist Tonka- werden sich nun doch einige fragen und ich habe mir gedacht, ich erklär euch das mal schnell:

Die Tonkabohne:

Herkunft: Nördliches Südamerika
Geschmack: vanilleartig, Lakritz
Verwendung: vielseitig zum Beispiel: Gewürz, Parfüm und Naturheilmittel

Die Tonkabohne ist mehr als nur ein Gewürz, welches Süßspeisen, Desserts, Eis oder Kekse veredelt – es ist zum Niederknien. Es sind die getrockneten Samen der Frucht des im nördlichen Südamerika beheimateten Tonkabaums. Die Heimat dieses Baumes ist eine der schönsten Naturlandschaften der Welt: Das Amazonasgebiet, hauptsächlich Venezuela, Guayana und auf den karibischen Inseln.
Dort sind seine ursprünglichen Wurzeln begraben, dort wächst und gedeiht er seit vielen hundert Jahren im Einklang mit der tropischen Natur. Die Einheimischen nutzen die Tonkabohne als Heilmittel. So sollte es gegen Husten, Übelkeit, Asthma, Ohrenschmerzen Krämpfe oder als Stärkungsmittel für das Herz verwendet worden sein- ich denke mir bei solchen Sachen immer, “a bisserl was wird schon stimmen”


Geschmacklich zelebriert sie eine leichte Süße, ist etwas bitter und der Vanille sehr ähnlich.
Oder anders gesagt: Eine Nuance Süßholz, etwas Vanille, eine Spur von Marzipan, ein Hauch von Karamell, winzige Anteile von Mandeln – und im Hintergrund spielt Rum die geschmackliche Musik – so zirka könnte man den Geschmack der Tonkabohne fast beschreiben.
Aber probiert es doch einfach mal aus!

Marillen-Tonka-Marmelade

Rezept von Tamara
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

20

Minuten

Zutaten

  • 1 KG Marillen

  • 1 Teelöffel Zitronensäure

  • 1 Stk Tonkabohne, gemahlen (Muskatreibe etc.

  • 500 g Bio Rohr-Gelierzucker

Anweisungen

  • Die Gläser und Deckel waschen, auskochen und mit Schnaps desinfizieren. Die Tonkabohne reiben. Ich habe einen kleinen Bosch Kaffeebohnenmahler, der hier bestens funktioniert!
  • Marillen waschen und trocknen und entsteinen.
    Das Fruchtfleisch klein schneiden oder mit einem Mixstab pürieren.
  • Gelierzucker mit der Marillenpürree verrühren und vier Stunden durchziehen lassen. In einem Topf die Marillen-Masse 4-5 Minuten, bis zur Gelierprobe kochen lassen. Wenn es schäumt, einfach abschöpfen.
  • Die geriebene Tonkabohne einstreuen und verrühren. Die Marmelade so heiß wie möglich, “randhoch”, in die vorbereiteten Gläser füllen und sofort verschließen.
  • Die Gläser verkehrt für 10 Minuten stehen lass und dann wieder umdrehen und auskühlen lassen. Kühl und dunkel lagern.

Rezept-Video

Notizen

  • Für die Gelierprobe etwas Marillen-Tonkabohnen-Marmelade auf einen kalten Teller geben. Geliert sie, kann sie abgefüllt werden.

Süsse Sünde

Salted Schokoganache Tarte

Salted Schokoganache Tarte

Rezept von TamaraGang: Süsse Sünde
Portionen

6

Portionen
Zubereitungszeit

3

Stunden 

30

Minuten
Kochzeit

12

Minuten

Zutaten Ganache

  • 240 g dunkle Schokolade

  • 120 g Milchschokolade

  • 40 g gesalzene Butter

  • 250 g Obers

  • 45 g Zucker

  • Zutaten Tarte-Teig
  • 150 g Mehl W480 ( Finis Feinstes)
    80 g gesalzene Butter
    10 g Vanilleextrakt
    5 g Meersalz

Anweisungen Tarte

  • Heize zuerst den Ofen auf 180° vor und butter eine runde Kuchenform.
  • Dann Mehl, geschmolzene Butter, Zucker, Vanilleextrakt und Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Forme aus den Teig eine Kugel, und roll es dann rund aus. Lege die gebutterte Form mit dem Teig aus und steche den Boden mit einer Gabel ein.
  • Lege ein Blatt Backpapier darauf und gib etwas Reise / Bohnen o.d.g darauf und backe sie für 12 Minuten.
  • Anweisungen Füllung
  • Gebt die Schokolade in Stücken in einen Topf, füge Butter, Zucker und Obers hinzu und stelle sie dann auf mittlere Hitze.
  • Rühre dann mit dem Schneebesen um, bis die Schokolade geschmolzen ist und der Zucker aufgelöst.
  • Dann die geschmolzene Schokolade in die fertige Tarte gießen und mit dem Spachtel verteilen.
  • Anschließend vor dem Servieren für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Nach Herzenslust ausganieren
Süsse Sünde

Passionsfrucht-Buttermilch Eis

Passionsfrucht-Buttermilch Eis

Rezept von TamaraGang: Dessert
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

59

Minuten
Gesamtzeit

1

Stunde 

10

Minuten

Zutaten

  • 210 g Passionfruchtmark

  • 210 g Buttermilch / vegane Buttermilch

  • 190 g Obers / vegane Schlagcreme

  • 160g Eisstabilisator ( selbstgemacht)

Anweisungen

  • Stelle den Eistabilisator her, wenn du ihn verwenden möchtest ( ist kein muss)
  • Mixe alle Zutaten mit dem Stabmixer zu einer homogenen Masse.
  • Ab in die Eismaschine für 60 Minuten
  • Genießen!!! Ich habe mein Eis diesmal mit den Just Spices Toppings ganiert!

Notizen

  • Eisstabilisator selber herstellen:
    für ca 1 Liter Eis:

    30 g Johannisbrotkernmehl
    30 g Guarkernmehl
    270 g Trockenglukose
    270 g Dextrose

Süsse Sünde

Salted Peanut Caramel Eis

It’s Summertime! Naja fast ^^

Darf ich vorstellen, dass ist Elli! Zumindest ein Produkt von Elli- die Eismaschine.

Salted Peanut Caramel Eis

Rezept von TamaraGang: Allgemein
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

1

Stunde 
KochzeitMinuten
Kalorienkcal

Zutaten

  • 400 ml Mandelmilch

  • 140g Nice Eis Mix

  • Etwas Salted Caramel

  • 140 g Geröstete Erdnüsse

  • Etwas Fleur de Sel

Anweisungen

  • Milch, Erdnüsse, Nice Eis Mix miteinander pürieren und ab in die Eismaschine
  • Am Ende, wenn das Eis schon fest wird das Caramel einlaufen lassen.
  • Ich hab am Schluss als ich das Eis schon umgefüllt hatte noch extra mit Caramel und Nüsse durchzogen

Süsse Sünde

Der Strietzel und der Hefezopf

könnt ihr euch noch an den Striezel für Zwergnasen erinnern?
Heute hab ich ein anderes Rezept für euch, welches von Liam´s Tante verfasst wurde, nachdem sie mein Wirrwarr aus dem What´s Appchat entziffert hatte.
Denn sie musste es sofort nachbacken- gibt’s ein besseres Kompliment?

Details

Portionen

1 Striezel

Zubereitungszeit

24 h 28 min

Kochzeit

20 -30

Zutaten

  • 375 g Mehl

  • 60 g Zucker

  • 15 g Germ

  • 170 ml Milch, lauwarm

  • 1 Ei

  • 45 g Butter

  • 10 g Salz

  • 1 Ei zum bestreichen

Anweisungen

  • 2 TL Zucker und 50 ml lauwarme Milch mit der Germ verrühren und 15 min. stehen lassen bis es aufgequollen ist. (aus den Gesamtzutaten entnehmen).
  • ter!! Alle restlichen Zutaten in eine Schüssel geben mit dem aufgequollenen Grmmix grob verrühren, dann erst die weiche Butter dazugeben und anstrengende 13 min. langsam kneten.
  • Hoffentlich hat man eine Küchenmaschine zur Hand!!!! 13 Minuten sind laaaaaang, warum eigentlich nicht 12 oder 15 min.? Ist wohl ein Prinz?!
  • Also, dann die recht hübsche Teigkugel für 24 Stunden zum Schönheitsschlaf in den Kühlschrank verbannen.
  • Nächster Tag: juhu auf geht’s zum hoheitlichen Verwöhnprogramm!
    Den Teig in 3 gleiche Teile teilen, ganz leicht mit Gefühl kurz kneten, 10 min. entspannen lassen.
    Dann erst 3 Stränge formen und wieder etwas entspannen lassen ca. 5 min., nach der kurzen Ruhephase die 3 Stränge zu einem Zopf flechten.
  • 1 Ei verquirlen und den Zopf mit der guten Eimaske bestreichen, aber nicht alles aufbrauchen.
    Nun darf der bestrichene verwöhnte hoheitliche Zopf sich an einem warmen, kuscheligen Ort für 30 min. entfalten und langsam erwachen.
  • So, wenn du bis hier deinem Zopf das richtige Verwöhnprogramm geliefert hast, sollte er schon aufgegangen sein und zur Belohnung sollte er nochmals mit der guten Eimaske bestrichen werden und dann ab in den Ofen zum Hitzetreatment.
  • 180 °c natürlich vorgeheizt, unterste Schiene und 20-30 min. backen lassen.

Zitat

Tamara´s Striezl, sie sagt frisch gebackenes hilft er bei Allem. Eine Küchenmaschine ist fast ein MUSS!!!

Eva-M. Quenzer
Süsse Sünde

Histamin, Unverträglichkeiten & Weihnachten – geht das? Vanillekipferl und Mürbteigkekserl

KLAR! man muss nicht verzichten!
Statt Weizen nehmen wir eben Dinkel.
Butter ersetzen wir mit Kokos oder anderen Veganen Produkten, die keine Sonnenblumen enthalten.

Ich möchte tatsächlich diesmal nicht auf die Intoleranzen oder Unverträglichkeiten eingehen und eine Diskussion auslösen ob man es sich nur einbildet oder ob ein Leben ohne Butter überhaupt Sinn macht. Auch nicht ob Vegane Produkte überhaupt existieren oder oder. Ich hab die letzten Tage auf den Socialmediaplattformen Dinge gelesen da stellt es einem alles auf .

Konzentrieren wir uns lieber auf die Rezepte:

Vanille-Kipferl:



Dürfen in keiner weihnachtlichen Keksdose fehlen. Keine Butter und mehr Vanille Geschmack. Durch das weglassen der Butter kann sich das Aroma vom Vanillezucker und Tonkabohne optimal entfalten. Die beliebten Halbmonde werden gleichzeitig bekömmlicher und erfreuen Gaumen und Magen in gleicher Weise.

  • 200 g Kokosfett, kalt, in kleine Stücke geschnitten
  • 100 g Mandeln, gerieben ( ich nehme ja immer Hasselnüsse aber das geht bei Histamin leider nicht)
  • 250 g Mehl
  • 90 g Staubzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Zitronenschale & Orangenschale

Zum Wenden& bestreuen:

  • Staubzucker, gesiebt
  • Vanillezucker
  • Tonkabohnen Pulver


****Neu bei mir eingezogen sind die Gewürze von Just Spice und da ich dafür gern Werbung mache hab ich auch ein kleines Goodie für euch, denn mit ” justsweetestintentionstr ” spart ihr euch ein paar Euro und bekommt vielleicht sogar noch eines meiner Lieblingsgewürze dazu. Schaut vorbei bei Just Spices!

Alles gut miteinander verkneten und gut und gerne 1 bis 6 Stunden kühl stellen.
In gleiche Portionen teilen und kleine Halbmonde formen.

180 °C 10 bis 15 Minuten und dann im Zucker wälzen.

Mürbteigkekserl

  • Das in kleine Stücke geschnittene Fett mit allen Zutaten für den Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank für 1 bis 6 Stunden rasten lassen.
  • Den Backofen auf 175°Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten und ca. 4-5mm dick ausrollen und Kekse ausstechen.
  • Für ca. 12-14 Minuten backen.

  • Das in kleine Stücke geschnittene Fett mit allen Zutaten für den Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank für 1 bis 6 Stunden rasten lassen.
  • Den Backofen auf 175°Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten und ca. 4-5mm dick ausrollen und Kekse ausstechen.
  • Für ca. 12-14 Minuten backen.

    ****Neu bei mir eingezogen sind die Gewürze von Just Spice und da ich dafür gern Werbung mache hab ich auch ein kleines Goodie für euch, denn mit ” justsweetestintentionstr ” spart ihr euch ein paar Euro und bekommt vielleicht sogar noch eines meiner Lieblingsgewürze dazu. Schaut vorbei bei Just Spices!
Süsse Sünde

Creamy Cheesecake mit Baiser-Mürbteigstreusel

Ich finde, dass jeder Tag der Tag der süßen Sünden heissen sollte.
Nach einer kleineren Ausszeit melde ich mich live und in Farbe mit einem leckerem
Kirsch- creamy Cheescake mit Baiser-Mürbteigstreusel und das Beste ist… er gelingt immer.

Streusel:

250 gWeizenmehl ( Finis Feinstes Kuchenmehl)
2 gestr. TLBackpulver
125 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1Eigelb
125 g Margarine
1 ELZitronensaft

Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer zu Streuseln verarbeiten. Gut die Hälfte der Streusel in der Springform zu einem glatten Boden andrücken.

Ich habe hier diesesmal aber einen Biskuitboden aus dem Tiefkühler (- mein heimlicher Vorrat) genommen.

Die andere Hälfte Streusel benötigt ihr zum Schluss.

Käsekuchenmasse:

6Eiweiß
125 gweiche Butter
200 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 Pck.geriebene Bio-Zitronenschale
2 ELZitronensaft
5Eigelb
1 ELGriess
750 gSpeisequark (Die Hälfte Topfen und Bröseltopfen)


Eiweiß sehr steif schlagen.

Butter in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) schaumig schlagen. Nach und nach Zucker, Vanille-Zucker, Schale und Zitronensaft unterrühren, bis eine gebundene Masse entsteht. Eigelb auf höchster Stufe unterrühren und Quark auf niedrigster Stufe unterrühren. 2/3 des Eischnees unterheben.

Die halbe Füllung auf dem Boden verstreichen und saisonale Früchte (hier entsteinte Kirschen-Funfact ich hab den Kirschenentsteiner von meiner Mama genommen, der 1986 als das Top Produkt angepriesen wurde!) verteilen und die restliche Füllung drauf. Das übrige Drittel des Eischnees ohne es “schön” zu streichen drauf geben und die restlichen Streusel darauf verteilen. Und grob miteinander verrühren.

Heissluft 160°C für 60 Minuten
Form auf dem Rost in den Backofen schieben.



Süsse Sünde

Kokosmuffins

200g weiche Butter
125g Kokosmehl
80g Agavensaft
4 Eier

1 Limettenschale

1 Weinsteinbackpulver
6 EL Milch

Wenn man morgens aufsteht denkt man ja an alles mögliche…
Früher also VOR C… da dachte ich darüber nach was wir heute alles zu tun haben und welche Veranstaltung ansteht, was gekocht wird und was ich bestellen muss und JETZT bin ich schon froh wenn mir einfällt was ich frühstücken möchte. So ändern sich die Zeiten und irgendwann wird es auch wieder anders..ob besser man wird es sehen..

Heute habe ich mir Muffins gemacht.
Ohne Mehl sollen sie sein und ohne weissen Zucker, denn dann kann die Zwergnase auch nach Lust und Laune mitnaschen.. gedacht getan ..

Was ist Low Carb?
Carbs ist das englische Wort für Kohlenhydrate .
Also wird versucht möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

Werden dem Körper mehr Carbs zugeführt, als er braucht, lagert er die überschüssigen Kohlenhydrate als Fettreserve an. Kohlenhydrate bestehen aus Einfachzucker, Zweifachzucker und Vielfachzucker. Vom Körper können Kohlenhydrate nur in der Form von Einfachzucker aufgenommen werden. Zucker wird relativ schnell abgebaut und daher eher rasch vom Körper aufgenommen. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an.

Vielfachzucker hingegen wird langsamer abgebaut und steigert den Blutzuckerspiegel daher langsamer, über einen längeren Zeitraum was den Blutzuckerspiegel relativ konstant hält.

Praktisch sind Kohlenhydrate also dann, wenn sie den Blutzuckerspiegel langsam steigen lassen und das über einen längeren Zeitraum. Stehen dem Körper weniger Kohlenhydrate zur Verfügung, wie bei Low-Carb, ist der Blutzuckerspiegel niedriger und der Körper greift die Fettreserven an, wenn er als Ersatz nicht zu viel Fett über die Nahrung aufgenommen wird.

Natürlich muss man nicht sofort und voll darauf umstellen, aber je öfter man darauf achtet um so besser ist es natürlich!

Rezept?:

200 g Butter – weich
125 g Kokosmehl
80 g Agavensaft
4 Eier
Limettenschale
1 Weinsteinbackpulver
6 EL Milch

Butter und Agavensaft schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben.
Kokosmehl mit dem Backpulver und der Limettenschale vermischen und unter die schaumige Eiermasse heben. Nach und nach die Milch einrühren.

Wundert euch nicht, wenn der Teig etwas trocken wird…. Kokosmehl nimmt sehr viel Flüssigkeit auf, aber das gibt sich beim backen dann.

In die Förmchen füllen und bei 180°C für 25 Minuten backen,
Das Rezept kann super variiert und ergänzt werden!

Süsse Sünde

Aloha von Hawaii oder Servus vom Wörthersee

Man muss die Feste feiern wie sie fallen!
Hier ist es ein Geburtstagsgeschenk für eine begeisterte Kite-Surferin und Katzenliebhaberin!

Rezept:

Tortenboden:
6 Eier getrennt in Dotter und Eiweiss
100 g Zucker (hier brauner Zucker)
115 g Mehl
1 EL Vanillezucker


Dotter und die Hälfte des Zuckers schaumig schlagen.
Eiweiss mit dem restlichen Zucker zu Eischnee ausschlagen.
Das gesiebte Mehl und der Eischnee abwechselnd unter die Eidotter heben.

In die Springform einfüllen und bei 180°C ca. 20 Minuten backen (Stichprobe)

Die Fülle:



1 Becher Topfen/Quark
1 Becher Kokosjoghurt
100 g geriebene und geröstete Mandeln
2 Pg Raffaello

Schichtweise zwischen die durchgeschnittenen Tortenbodenteile füllen und gut durchkühlen lassen.
Eigentlich käme der Kuchen wunderbar ohne jeder weiterer Dekoration aus.


Für eine Fondant Torte habe ich allerdings nur den inneren Teil ausgeschnitten, sodass keine Fülle nach außen kam.
Zum eindecken muss man die gesamte Torte mit Ganache einstreichen.


Süsse Sünde

Traditionell, weihnachtlich, Panettone.

4 EL Milch

1 Würfel frische Hefe

100 g Zucker

250 g weiche Butter

5 Eier (Zimmertemperatur)

2 TL Vanilleextrakt

Abrieb einer Bio-Zitrone

Abrieb einer Bio-Orange

500 g Mehl

160 g Sultaninen

3 EL Kirchrum

100 g kandierte Früchte (50 g Zitronat + 50 g Orangeat)

1 Eiweiß

1 EL Puderzucker

30 g Mandelplättchen

eine Prise Salz

Die Milch und den 50g Zucker leicht erhitzen und die frische Hefe darin auflösen. Dann die Hefe einige Minuten arbeiten lassen.

Die weiche Butter und den restlichen Zucker zusammen mit dem Vanilleextrakt kräftig aufschlagen. Die Eier nach und nach in die Buttermasse einarbeiten.

Die Hefe und das Mehl vorsichtig unter die Buttermasse heben und den gesamten Teig für ca. 15 Minuten langsam in der Küchenmaschine kneten.

Gut abgedeckt, für zwei Stunden an einen warmen Ort ruhen lassen.

Die Sultaninen und die kandierten Früchte im Kirschrum einlegen und ziehen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig nochmal durchkneten, mit den eingelegten Früchten vermischen und zu einer Kugel formen.

Den Teigling in eine, mit Backpapier ausgelegten, Springform legen und für eine weitere Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Das Eiweiß mit dem Puderzucker verrühren und gleichmäßig auf den Panettone streichen. Die Mandeln darauf verteilen.

Für 40 bis 50 Minuten backen danach mindestens 10 Minuten auskühlen lassen und fertig ist euer weihnachtlicher Kuchen aus Mailand.